Wir über uns

Das Unternehmen

  • Die VOLKSBANK WIEN AG ist die größte Volksbank Österreichs, sie zeichnet sich durch genossenschaftliche Identität und nachhaltig gelebte Werte aus. Das Einzugsgebiet umfasst sowohl ganz Wien und das gesamte Burgenland, als auch das Weinviertel, das Waldviertel und das Industrieviertel. Die im Jahr 2017 fusionierte SPARDA-Bank positioniert sich innerhalb der VOLKSBANK WIEN AG unter der Marke SPARDA als Bank für ArbeitnehmerInnen und betreut ihre Kunden österreichweit stark über Betriebsräte und die Gewerkschaft vida. Gleichzeitig nimmt die VOLKSBANK WIEN AG auch die Aufgaben als zentrales Geld- und Kreditinstitut bzw. als Zentralorganisation der Kreditinstitute, die dem Fachverband der Kredit-Genossenschaften nach dem System Schulze-Delitzsch angeschlossen und der Gesellschaft als Mitglied des Kreditinstitute-Verbundes nach § 30a BWG zugeordnet sind, wahr. Die Zentrale befindet sich in der Kolingasse 14-16, 1090 Wien. Die Bank konzentriert sich auf die Kernbereiche Einlagen, Kredite und Zahlungsverkehr. Im Dienstleistungsgeschäft bei Konsumkrediten, Versicherungen, Wertpapieren, Leasing, Bausparen und weiteren Geschäftsfeldern vertreibt die VOLKSBANK WIEN AG Produkte von  Kooperationspartnern wie etwa der TeamBank, der ERGO Versicherung und der Union Investment, die in diesen Bereichen höchste Expertise und Qualität ausweisen. Der Fokus der Regionalbank liegt auf einer nachhaltigen Kundenpartnerschaft und laufenden Verbesserung des Kundenservices – die VOLKSBANK WIEN AG ist DIE Hausbank der Kunden aus der Region. Die Filialen stellen daher den zentralen Vertriebsweg dar und stellen sicher, dass alle Standorte, sowohl im Privatkundengeschäft, als auch im Kommerzbereich, über eine hohe Kompetenz verfügen. Der Kunde und die Beratungsqualität steht im Fokus, die Mitarbeiter der  VOLKSBANK WIEN AG sind daher die wichtigste Ressource in diesem beratungs- und beziehungsorientierten Ansatz. Zahlreiche Auszeichnungen der Volksbank beim Recommender Award und des FMVÖs (FinanzMarketing Verband Österreich) zeigen, dass die Volksbank auf einem sehr guten Weg ist. In der digitalen Finanzwelt hat sich die VOLKSBANK WIEN AG zu einem Anbieter entwickelt, der in guter Qualität, mit einfacher Bedienbarkeit und stabiler Performance genau die Leistungen anbietet, die von den Kunden wirklich gebraucht werden.

Filialen

  • Die VOLKSBANK WIEN AG verfügt über Standorte in den Regionen Wien, Burgenland, Weinviertel, Baden, Wr. Neustadt und Waldviertel sowie über die Marke SPARDA-BANK.

  • Die SPARDA-BANK wird als eigenständige Marke geführt und ist als Bank der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit Filialen in ganz Österreich präsent.

Vorstand

  • Der Vorstand der VOLKSBANK WIEN AG: Generaldirektor DI Gerald Fleischmann, Dir. Dr. Rainer Borns und Dir. Dr. Thomas Uher.  

Historie

  • Die VOLKSBANK WIEN AG wurde im Jahr 2001 durch Übertragung des Teilbetriebes Filialbereich von der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft (ÖVAG) gegründet. Die Ersteintragung im Firmenbuch erfolgte am 27.07.2001. Noch im selben Jahr erfolgte die Einbringung des bankgeschäftlichen Unternehmens der Volksbank in Wien und Klosterneuburg registrierte Genossenschaft mit beschränkter Haftung.

    Im Rahmen des Projektes „Regio“ übertrug die bisherige Hauptaktionärin ÖVAG im Jahr 2010 ihre Anteile an der VOLKSBANK WIEN AG auf die Primärstufe des Volksbankensektors.

    Im Jahr 2012 ist die VOLKSBANK WIEN AG als zugeordnetes Kreditinstitut dem Kreditinstitute-Verbund gemäß § 30a BWG mit der Zentralorganisation ÖVAG beigetreten.

    Mit Einbringungs- und Sacheinlagevertrag vom 17.09.2013 wurde das bankgeschäftliche Unternehmen der VOLKSBANK BADEN e.Gen. in die VOLKSBANK WIEN AG eingebracht. Mit Wirksamkeit 15.10.2013 wurde der Firmenwortlaut auf „Volksbank Wien-Baden AG“ geändert.

    Mit Einbringungs- und Sacheinlagevertrag vom 22.09.2014, eingetragen im Firmenbuch am 24.10.2014, wurde das bankgeschäftliche Unternehmen der Gärtnerbank, registrierte Genossenschaft mit beschränkter Haftung in die Volksbank Wien-Baden AG eingebracht.

    Mit Spaltungs- und Übernahmevertrag vom 01.06.2015 erfolgte die Übernahme des Teilbetriebes "Zentralorganisation- und Zentralinstitut-Funktion" von der Österreichischen Volksbanken Aktiengesellschaft.

    Mit Einbringungs- und Sacheinlagevertrag je vom 07.08.2015, eingetragen im Firmenbuch am 03.11.2015, wurden die bankgeschäftlichen Unternehmen der Volksbank Ost registrierte Genossenschaft mit beschränkter Haftung und der Volksbank Obersdorf - Wolkersdorf - Deutsch-Wagram e. Gen. in die Volksbank Wien-Baden AG eingebracht. Mit gleicher Wirksamkeit wurde die Firma in "VOLKSBANK WIEN AG" geändert.

    Mit Einbringungs- und Sacheinlagevertrag vom 18.05.2016, eingetragen im Firmenbuch am 19.07.2016, wurde das bankgeschäftliche Unternehmen der Volksbank Weinviertel e.Gen. in die VOLKSBANK WIEN AG eingebracht.

    Mit Einbringungs- und Sacheinlagevertrag je vom 07.09.2016, eingetragen im Firmenbuch am 03.11.2016, wurden die bankgeschäftlichen Unternehmen der Volksbank Niederösterreich Süd eG und der Volksbank Südburgenland eG in die VOLKSBANK WIEN AG eingebracht.

    Am Wochenende 19./20.08.2017 wurde die technische Zusammenführung der SPARDA-BANK AUSTRIA eGen in die VOLKSBANK WIEN AG erfolgreich abgeschlossen.

    Mit Einbringungs- und Sacheinlagevertrag vom 24.04.2018, eingetragen im Firmenbuch am 20.06.2018, wurde das bankgeschäftliche Unternehmen der Waldviertler Volksbank reg.Gen. in die VOLKSBANK WIEN AG eingebracht.